· 

Mein Freund Marley

Hallo meine Freunde

Es ist mir durchaus bewusst, dass ich mich länger nicht gemeldet habe. Aber ihr kennt das ja. Der Alltag, das eigene Leben und der Umstand, dass ich doch recht heftig eingespannt bin, in mein Leben.

Nun aber genug der Entschuldigungen.

Ich habe einen neuen Freund. Die Menschen rufen ihn Marley. Wir haben uns vor einiger Zeit im Wald kennengelernt. Unsere Menschen haben das Gefühl, sie hätten uns einander vorgestellt. Lassen wir sie in diesem Glauben. Marley und ich haben gestern, Sonntag den 21.02.2016, nach dem menschlichen Kalender, im Wald abgemacht, um ein bisschen zu toben und zu schnüffeln. Die Zeitung wurde auch gemeinsam gelesen. Es hat so richtig viel Spass gemacht den ersten wirklich warmen Frühlingstag mit meinem Freund zu erschnüffeln. Marley ist übrigens ein ganz toller Jung-Spund. Hier und da muss ich ihn ein bisschen bremsen. Aber ich war ja auch mal jung! Ich denke er schaut ein bisschen an mir hoch. Vielleicht auch nur auf Grund der Grösse, was ja auch nicht wirklich schlimm wäre. Er ist ein Wildfang... so ein richtig kleiner Racker. Halt ein richtiger Freund.

Nach dem Laufen im Wald gingen wir noch zu mir nach Hause. Dort konnten wir weiter toben bis der Sandmann kam. Wir spielten Rundstrecke und leg dich auf mich. Als Marley dann nach Hause ging war ich völlig am Ende. Ich wollte nur noch essen und danach pennen. Was ich auch konnte und durfte.

Es war ein super toller Tag! Danke Marley für deinen Besuch.

Hier noch die Bilder, die das Personal von Marley gemacht hat. Mein Personal war auch mit von der Partie. Die haben aber gefilmt, oder es zumindest versucht. Dennoch meinen Dank an Maggie und Monika für die schönen Erinnerungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marley (Montag, 22 Februar 2016 14:11)

    Hallo mein Freund, toller Bericht hast du da von gestern geschrieben! Soeben hat mir Maggie ihn vorgelesen, da ich leider das Lesen noch nit so im griff habe. Ja du sagst es, gestern zuhause lag ich flach. Mit letzten Kräften raffte ich mich auf und lies ein Bad über mich ergehen. Das Fressen musste ich allerdings in zwei Etappen und liegend zu mir nehmen und war nur noch zwei mal kurz draussen. Alles andere interessierte mich nicht, ausser mein Bettchen. Heute Morgen hatte ich etwas Mühe, aber jetz bin ich wieder für Action und Spass bereit :-). Vielen Dank noch mal für deine Gastfreundschaft. Es ist toll ein Freund wie dich zu haben!

  • #2

    Moni (Montag, 22 Februar 2016 21:06)

    Hey Ihr tierischen Freunde
    Ich - Shila - kenne Marley auch und zähle ihn auch zu meinen Freunden. Als Katze ist es für mich jedoch nicht immer ganz nach zu vollziehen, wie ihr schwanzwedelnden Typen (bei uns Katzen bedeutet das, das uns etwas absolut nicht in den Kram passt - nur so nebenbei bemerkt) wirklich tickt.... Aber ich bin manchmal ganz schön eifersüchtig, wenn ich von so tollen Erlebnissen höre, resp. lese... Ich bin jedoch happy, dass meine persönliche Sklavin (sie getraut sich sogar zu behaupten, dass sie meine Besitzerin - was ein absoluter Witz ist