Eine Art "Tagebuch", welches nicht täglich geführt wird.

Mein Freund Marley

Hallo meine Freunde

Es ist mir durchaus bewusst, dass ich mich länger nicht gemeldet habe. Aber ihr kennt das ja. Der Alltag, das eigene Leben und der Umstand, dass ich doch recht heftig eingespannt bin, in mein Leben.

Nun aber genug der Entschuldigungen.

Ich habe einen neuen Freund. Die Menschen rufen ihn Marley. Wir haben uns vor einiger Zeit im Wald kennengelernt. Unsere Menschen haben das Gefühl, sie hätten uns einander vorgestellt. Lassen wir sie in diesem Glauben. Marley und ich haben gestern, Sonntag den 21.02.2016, nach dem menschlichen Kalender, im Wald abgemacht, um ein bisschen zu toben und zu schnüffeln. Die Zeitung wurde auch gemeinsam gelesen. Es hat so richtig viel Spass gemacht den ersten wirklich warmen Frühlingstag mit meinem Freund zu erschnüffeln. Marley ist übrigens ein ganz toller Jung-Spund. Hier und da muss ich ihn ein bisschen bremsen. Aber ich war ja auch mal jung! Ich denke er schaut ein bisschen an mir hoch. Vielleicht auch nur auf Grund der Grösse, was ja auch nicht wirklich schlimm wäre. Er ist ein Wildfang... so ein richtig kleiner Racker. Halt ein richtiger Freund.

mehr lesen 2 Kommentare

Heute war es ein bisschen kühler

Hallo Freunde von Don Don Azzuro.
Ich weiss ja, dass ihr schon länger nichts mehr von mir gehört habt. Da bin ich aber unschuldig. Ich habe meinen Menschen die ganze Zeit Geschichten geliefert. Leider hatten sie keine Lust zu schreiben. Über die Konsequenzen mache ich mir noch Gedanken. Sorry, aber das hat hier nichts verloren und geht euch auch nichts an.
Was ich eigentlich erzählen wollte ist folgendes. Heute war ein toller Tag. Es waren heute wirklich tolle Temperaturen und ich hatte wieder Energie. Didu, das ist derjenige, der meine Hütte immer aufbaut und dafür auch drin pennen darf, ging am Morgen schon mal mit mir auf eine etwas längere Runde. Er hat mir fast den ganzen Weg Stöckchen geworfen. Weshalb weiss ich eigentlich nicht. Aber Didu freut sich immer wie Bolle wenn ich die Sachen bringe, für ihn mache ich das doch gerne. Am Nachmittag ging dann das gleiche noch einmal ab. Da war dann Monika, das ist mein Futter Lieferant und darf dafür auch in meiner Hütte pennen, auch mit von der Partie. Die hat auch immer extrem Freude wenn sie sieht wie ich alles was Didu wegschmeisst wieder bringe. Leider wissen die nicht wie anstrengend das eigentlich ist. Aber was macht man nicht alles für die Menschen. Gruss und bis bald. Euer Don Don Azzuro von Macho Pacho
0 Kommentare

Juhu Ferien mit dem kompletten Rudel

Hallo Leute und Fans von mir. Wir sind unterwegs. Es ging ab in die Ferien. Diesmal habe ich auch das ganze Rudel mitgenommen. Monika der Futterspender und Bespasser und natürlich Didu der Chauffeur und Hundehütte auf-ab-Bauer. Eigentlich gibt es nicht viel zu erzählen. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich alles im Griff. Der jetzige Campingplatz, Trendcamping, ist nun fest in meiner Hand; äää Pfote. Das ist das Einzige, das meinem Rudel nicht so passt. Ich habe da etwas von wegen Wasserspritzer gehört. Finde ich gut, da das Wetter immer besser und wärmer wird.
In dem Sinn. Alles Gute und bis dann.
Euer Don Don Azzuro von Macho Pacho

0 Kommentare

Schweinchen..... oder was ich sonst so mache!

Mein Leben ist toll, meine zweibeinigen Herrchen lassen mich rund herum Hund sein!

Hier ein kleiner Einblick in meinen Frühling....

mehr lesen 0 Kommentare

Der Sommer kommt

Nun ist es endlich soweit. Ich kann mit meinem Futter-Spender und Leckerchen-Lieferanten auf der Terrasse rumhängen, Musik hören und die Sonne geniessen.

Ich Don Don Azzuro von Matschopatscho. Il Cheffe
mehr lesen 0 Kommentare

Spieltag

Heute hatte ich das vergnügen einen sieben Monate jungen Ausi (australian shepherd) kennen zu lernen. Das war ein Riesen Spaß inklusive Schlammschlacht.

Ach übrigens. Der Ausi sieht nicht besser aus 
0 Kommentare

Gandor mein neuer Freund

Hallo Wuffis und deren Herrchen. Hallo Fans

Ich durfte heute, 31.12.2014, mit meinem neuen Freund Gandor das alte Jahr austoben. Wir haben es zusammen vertrieben. Wie es die Menschen auf entlegenen Teilen der Welt machen, haben wir es hier auf dem Hartlisberg gemacht. Wir zwei haben das Jahr aber so was von vertrieben, das kommt bestimmt nie mehr. Wir waren auch kurz davor die Weltherrschaft zu übernehmen. Das war uns dann aber doch etwas zu viel und wir haben es bei der Herrschaft über den Hartlisberg gut sein lassen.

Aber seht doch selber.

mehr lesen 0 Kommentare

Lia: eine tolle Hündin

Hallo Fans von mir.

Keine Panik. Auch wenn ihr lange nichts von mir gehört habt, ich bin noch da und es geht mir gut. Ich bin halt viel beschäftigt und deshalb nicht so viel am Schreiben. Doch heute habe ich etwas zu berichten.


Wir waren übers Wochenende auf der Piste. Nene, nicht auf der Skipiste, sondern sonst auf der Piste.

Am Freitag morgen stand Herrchen später auf als sonst. Ich habe mich schon gewundert, weshalb er nicht zur Arbeit geht um meine Leckerlis zu verdienen. Auch meine Chefin, die Monika die mir das Futter bringt und meine Befehle umsetzt, ist zu Hause geblieben. Ich hätte nie gedacht, dass die so faul sind und einfach zu Hause bleiben. Aber was solls, so hab ich jemanden zum Spielen und Kuscheln.

Etwas später wurde es aber irgendwie hektisch. Es wurde gepackt und verladen. Als sie meine Hundedecke ins Auto packten bin ich gleich mit eingestiegen. Mal meinen Platz sichern. Der Rest kam auf den Rücksitz, was ich ihnen auch angeraten hätte, denn hinten ist ja wohl mein Bereich. Ist ja klar. Oder!


Nun ging die Fahrt los. Ein paar Kurven und einige Bodenwellen später, die Zeit kann ich nicht bestimmen, habe gepennt, wurde auf einem Parkplatz angehalten und parkiert. Ich kann bis heute nicht sagen weshalb ich nicht aussteigen durfte. Also fast nicht. Als sie zurückkamen waren da zwei Personen mehr dabei. Ich wurde aus dem Wagen geholt und siehe da, die kenne ich doch! Das sind die Beiden die auch auf dem Land wohnen. Aus dem Haus, ein paar Meter an der Leine und wir sind auf einem grossen Feld, das meistens etwas komisch riecht. Dort sind auch immer so grosse Vögel in der Luft die doch sehr eigenartige Laute von sich geben. Aber das ist im Moment gar nicht wichtig. Ich begrüsse sie also kurz und werde danach von meinem Leinenhalter zu den Büschen und Bäumen auf dem Parkplatz begleitet.

Kurze Zeit später fahren wir auch schon wieder. Die zwei anderen Beiden folgen uns. Irgendwie komisch, aber das wird schon gut sein. Ich penne dann mal weiter. Aha, es wurde angehalten, und aus dem Fenster sehe ich wieder fremde Leute, die mit meinen Bediensteten sprechen. Sie gehen weg, in ein Haus und kommen kurz später wieder.
Nun kann ich raus. Ach nee... doch nicht. Es wird aber nur parkiert. Zum Glück. Ich habe keinen Bock mehr auf Auto fahren.


Nun kann ich raus und kann einen ganzen Bauernhof unter die Lupe nehmen. Was wir wohl hier wollen? Egal, ich werde es ihnen schon mitteilen wenn ich gehen will. Auf meiner Erkundungstour über den Hof höre ich ein Bellen. Ich schaue mich um und entdecke einen Hund. Ein schwarzer Kumpel. Er ist in einem Wintergarten und kann nicht raus.

"He du, komm doch raus."

"Nöö du. Kann leider noch nicht. Sie wollen dass ich noch etwas warte."

Na dann, ich schaue mich weiter um, mal in das Haus wo meine Leute am einräumen sind. Ob wir wohl den Rest meines Lebens hier bleiben? Was schleppen die da alles rein? Ich werde es dann schon sehen. Auf einmal, ich bin gerade im oberen Stock, höre ich ein Bellen.

"He du, ich bin draussen. Wo bist du?"

"Hey cool. Ich komme bin noch oben."

Rasch die Treppe runter und hin. Hey Mann geil. Das ist eine Hündin. Toll. Eine schwarze hübsche Hunde-Dame. Passt. Ich, der Schönste weisse Rüde. Sie eine schwarze Dame.
Das kommt gut. Ich zeige mich von der besten Seite. Das sie mich toll findet ist ja klar. Bin ja eh der Beste. Sie legt sich auch gewaltig ins Zeug um mir zu gefallen. Was ihr auch gelingt. He Leute, hier können wir bleiben!

Noch etwas rum tollen und ein kurzer Spaziergang, ohne meine neue Freundin Lia. Es muss ja auch nicht gleich übertrieben werden. Als wir zurückkamen hat sie auf mich gewartet.

Nun ist es schon fast dunkel und wir gehen rein (ohne Lia). So ein Mist. Was soll ich da. Ich gehe in die Küche und bekomme etwas zu Essen, was ja auch nicht schlecht ist. Nach dem Essen bin ich müde und lege mich hin um zu pennen und zu träumen. Vom schwarzen Hund...................

Na aber hallo. Was höre ich denn da. Ein Getrampel, ein Hallo und weitere vier Menschen sind da. Zwei Grosse und zwei Welpen. Die kenne ich auch. Die sind manchmal auch bei den anderen Zwei, die auf dem Lande wohnen, wohnen aber nicht dort. Glaube ich zu-mindest. Die bringen auch noch mal Sachen mit. Die bleiben wohl auch länger da.  OK, Guten Tag. Ich penne dann mal weiter. Bin ja auch müde.


Ein neuer Tag ist erwacht. Ich bin ausgeschlafen und hatte super Träume.

"He Leute. Ich will raus"

Didu will mich erst nicht verstehen, kommt aber dann doch mit. Coole Sache. Ganz ohne Leine. Lia ist auch schon draussen. Wir toben den ganzen Tag rum. Ich hörte kurz was von den Menschen von laufen gehen und dachte mir was das denn soll. Kann doch hier laufen und toben - mit Lia. Was will ich denn da an einem anderen Ort.
"Leute lasst die dummen Ideen sein. Wir bleiben hier!"

Und siehe da, sie haben auf mich gehört.

Ein ganzer Tag mit Lia. Ist das schön. Es wurde Abend und ich war sehr glücklich, aber auch wirklich müde. Sie ist nett, aber doch sehr anstrengend und manchmal eine kleine Zicke. Ab nach Hause in die Küche, etwas essen und dann schlafen.


Auf ein Neues: runter und raus. Zu Lia, die mich schon erwartet. Ob die die ganze Nacht hier gewartet hat? Ich nehme es mal an. Macht ja auch Sinn.

Also los. Spielen. Es wird richtig gut. Nun können wir auch nebeneinander laufen und schnüffeln ohne einander gleich wieder auf die Pelle zu rücken. Wurde auch Zeit.

Heute gehen wir spazieren. Siehe da Lia kommt einfach mit. Sie ist halt doch eine coole Socke. Ist ja eigentlich auch klar. Sie ist ja mit mir unterwegs. Auf dem Spaziergang gehen wir zusammen schnüffeln und die Wälder erkunden. Wir erschnüffeln auch ein Wildtier das wir aus Spass zusammen jagen. Wir würden dem nie etwas tun. Nur Spielen. Das macht Spass. Bis wir vom Jäger zum Gejagten werden. Uns folgt ein weiteres wildes Tier. Die Menschen sagen immer das es ein Reh sei. Kann schon sein. Aber jagen die Hunde?

Es ist auch diesmal alles gut gegangen. Unseren Verfolger haben wir abgehängt.

Wieder zu Hause, gehen wir noch etwas toben und dann rein - jedes für sich in sein Haus.

Ehrlich gesagt, ich kann nicht mehr. Offene Pfote, die Unterlippe blutet, ich bin müde und habe Muskelkater. Aber sagt das niemandem.


Ich liege in der Küche am Pennen als Hektik aufkommt. Was machen die denn da schon wieder. So ein Mist. Die Packen. Es ist die Rede von nach Hause fahren. Was soll das? Bleiben wir also nicht für immer hier?

He Leute, ich will raus. Die Treppe runter und durch die offene Tür raus.

"Lia wo bist du? Liiiiaaaaaaa"

"Hallo Azzuro. Ich bin hier. Was ist denn los?"

"Wir gehen nach Hause. So ein Mist"

"Och schade...."

Einerseits bin ich enttäuscht und auch sehr müde, andererseits freue ich mich auf mein
zu Hause. Meine Leute wieder nur noch zu meinen Diensten, keine Hektik mit Menschen Welpen, einfach wieder mein altes Leben zurück.

Ich steige also in mein Auto, Tschüss Lia, und wir fuhren nach Hause. 


Dennoch danke ich allen, die an diesem kurzen Abschnitt meines Lebens teilgenommen haben. Es hat Spass gemacht!!!!

Auf ein anderes Mal. Euer Azzuro, der Herzensbrecher


mehr lesen 0 Kommentare

Pünktlich zum Frühling.......

Bin ich wieder fit. Ich war gestern im Schoren Wald. Da hab ich mich mit Bacho verabredet. Er ist ein Kumpel von mir. Ein junger Heisssporn. Aber ein toller Kerl. Wir haben natürlich beide unsere Menschen mitgenommen. Irgendwie mussten wir ja einigermassen sicher dorthin kommen. Der Spaziergang war richtig toll. Einen Nachmittag mit viel Sonne, Ballspiel und Schlammpfützen. Abschliessend ein Bad im Glütschbach und danach einige Hundekuchen in der Guntelsey. Die Menschen durften auch etwas trinken, und natürlich die Rechnung übernehmen.

Also bis dann.

0 Kommentare

Viel besser!

Hallo zusammen

Es hat sich schon wieder einiges getan. Zum Glück. Ich bin auf dem Weg der Besserung. Ist eine coole Sache, wenn man wieder Hunger hat. Es ist aber weniger cool, wenn du nicht wirklich was bekommst. Ich weiss auch nicht was mit Frauchen ist. Ich könnte eine ganze Kuh essen, aber bekomme bloss so doofe kleine weisse Dinger in meinen Napf geworfen mit etwas nassem Hundefutter. Ich habe mal gehört es solle Reis sein. Ist schon komisch mit den Menschen. Ihr Essen nehmen sie alles für sich, dann bist du mal krank und siehe da, wenn du kein Hunger hast, kochen sie für dich. Aber nicht etwa diese leckeren Sachen die sie sonst essen. Nein! Es gibt Reis. Was soll das !?!

Ich kann es kaum erwarten wieder richtig zu essen. Ich hoffe mal, dass sie mir bald wieder was zu beissen geben. So richtige Portionen für einen erwachsenen gestandenen Rüden wie ich einer bin. Sonst gehe ich jagen.

Ich kann auch schon wieder toben und rennen. Mann ist das geil.

Bis dann wann. Euer Azzuro

 

PS: Vielen Dank Maggie für die guten Wünsche. Ich komme gerne wieder zu dir zu Besuch. Ich werde auch schauen, dass Didu vor dem Spazieren gehen reinschaut. Denn dann bin ich sauber und trocken und kann dich begrüssen :-)

0 Kommentare

Ich bin Krank

Hallo Leute

Das erste Mal seit ich auf dieser Welt bin, bin ich krank. Ich habe, laut dem Arzt, eine Magen-Darm-Grippe. So ein Mist. Seit gestern bin ich völlig schlapp, mag nicht essen und trinken. Ich mag gar nichts. Monika ging gestern mit mir zum Doc. Irgendwie ist das nicht mein Freund. Immer wenn ich da bin, geht es mir nicht wirklich gut. Ich glaube der schadet mir. Die Leute da halten mich auch für vollkommen doof. Komm hier rauf Azzuro. Komm auf den Tisch. Dann noch Leckerli vor die Nase. Dabei weiss ich ganz genau, dass dieser Tisch kein Bett ist. Da werde ich gepikst und abgetastet. Gestern bekam ich so eine Nadel in meinen Luxusbody. An der Nadel war ein Schlauch. Sie haben was von Nahrung gesagt. Aber zu essen gab es nichts. Na ja, es wird schon passen.

Ich bin also im Moment nicht fit. Mal schauen. Das wird sicher wieder. Dann kann ich wieder toben und spielen!

 

Bis auf bald euer Azzuro

1 Kommentare

Mein Dritter Geburi oder, die Gedanken die ich mir mache zum Thema älter werden.

Hallo und guten Tag

Ich wollte euch mal erzählen, was ich so mache und wie es mir geht.

Wie ihr ja wisst, sind wir am Sonntag 3 Jahre alt geworden. Es ist eine lustige Sache mit dem Älter werden. Ich habe viele Phasen durchgemacht.

Da waren:
Von Zeit zu Zeit versuchte ich die Weltherrschaft zu übernehmen. Dieses Unterfangen ist mir aber nie geglückt. Bis jetzt. Aber da habe ich ja noch Zeit. Irgendwie nehmen mich Monika und Didu in diesen Momenten nicht ganz so ernst. Ich habe sogar das Gefühl, dass sie es am Anfang noch eher glauben wollten als das heute der Fall ist. Aber na ja, mal schauen.

Mein Zuhause. Da bin ich nicht immer derselben Meinung wie meine Herrchen. Es gibt Zeiten, da bin ich mir ganz sicher, dass die Strasse auch zu unserem Grundstück gehört. Ja, auch der Wald der sich ganz auf der anderen Seite der grossen Wiese befindet. Aber immer wenn ich dann jede Bewegung auf der Strasse und im Walde melde, oder wenn wir draussen sind, anschaue, werde ich darauf hingewiesen, dass das nicht unseres sei. Doof so was. Ich will doch nur unser Revier ein wenig den Gegebenheiten anpassen!

Dann wäre da noch der Umgang mit meinen Artgenossen. An der Leine ist das so eine Sache. Aber ich kann das schon recht gut. Wenn da nur nicht Frauchen und Herrchen wären die mich immer wieder verwirren. Aber die lernen das auch noch. Mit dem Spielen ist das so eine Sache. Ich mag nicht mehr mit jedem Spielen, zum Teil sind das halt auch komische Vögel. Jaja, ich weiss…nein, an mir liegt es nie.

Die eine oder andere Phase werde ich aber beibehalten. Sonst werde ich ja langweilig. Mein Leben mit meinem Frauchen und Herrchen finde ich im Grossen und Ganzen sehr toll. Ich bin fast nie alleine zu Hause. Mein Frauchen nimmt mich immer mit zur Arbeit. Da kann ich mich, meistens, frei bewegen. Ich mag da auch alle Mitarbeiter. Die sind wirklich toll und die meisten raufen auch mit mir. Nur gibt mir leider niemand was zu essen wenn sie in der Pause am Tisch sitzen und ihr „Znüni“ essen. Ach ja, hier habe ich Sam kennen gelernt. Das ist ein junger Jack Russel Terrier. Ein super Kumpel. Der Chef von Monika hat noch zwei andere Hunde. Die sind aber schon etwas älter und manchmal etwas eigenwillig. Da bin ich nicht der Chef. Aber das wird schon noch.
Monika arbeitet immer nur am Morgen. Am Nachmittag ist dann meine Zeit. Im Wald oder auf der Wiese, am See oder im Fluss kann ich dann mit anderen Hunden toben und mit Frauchen spielen und arbeiten. Sie geht mit mir auch ins Dog Dance. Das liebe ich. Am Abend und am Wochenende ist Herrchen dann auch da. Den mag ich auch sehr. Er ist manchmal etwas grob zu mir. Aber ich kann das auch. Er ist immer der erste der dann jammert. Sieg. Im Sommer geht er mit mir zum Spass Sport. Was ich auch sehr gerne mache.

Letzten Frühling haben die beiden sich noch ein Haus auf Rädern zugelegt. Ich fand das etwas komisch, da ich ja ein zu Hause habe. Bis wir dann mit dem Ding unterwegs waren. Das war voll geil. Monika und Didu haben dann den ganzen Tag Zeit für mich. Ich kann auch immer draussen sein wenn ich will. Ausser nachts. Immer wenn ich merke, dass es wieder auf Achse geht, bin ich ganz wuschig. Ich freue mich wie ein Hund auf diese tollen Tage. Ist aber schon länger her, dass wir auf Achse waren. Ich denke es hat etwas mit dem Winter zu tun.

Also dann. Ich wünsche euch allen ein so tolles Leben wie ich habe. Richtet doch bitte euren Frauchen und Herrchen einen lieben Gruss aus.

 

Euer Bruder Azzuro

0 Kommentare

Hallo Freunde von Azzuro, dem Starken

Hallo Freunde von Azzuro, dem Starken

Ich ging mit meinem Menschen Monika heute auf dem Hartlisberg Gassi. Ein toller Tag mit viel viel Schnee. Wir machten unsere grosse Runde und hängten noch eine an, was ich super fand. Ich liebe ja schliesslich den Schnee über alles.

Auf der zweiten Runde erspähte ich einen Kumpel. Einen kleinen - zumindest aus meiner Sicht - Münsterländer. Ich duckte mich und näherte mich ihm auf leisen Sohlen. Als ich schon fast bei ihm war, bemerkte ich jedoch noch, dass ich ihn scheisse fand. Und zwar so, dass ich ihn dominierte, um ihm zu zeigen wer denn hier der Macker ist. Monika fand das gar nicht gut und hat mich abgerufen. Was ich übrigens als total übertrieben fand. Aber da ich ja bekanntlich sehr sehr gut gehorche, was auch wirklich so ist, drehte ich mich ab und gehorchte Frauchen. Leider hängt mir da aber noch was am Ohr. Huch der Münsterländer. Hat ihm offenbar nicht gepasst, dass ich ihn dominierte. Er wollte auch noch seinen Senf dazu geben. Tja... seit dem habe oder hatte ich einen Schlitz im Ohr (bin ja auch ein Schlitzohr :-)), der dann in der Klinik genäht wurde. Das danach war aber alles Pipifax. Narkose, kenne ich ja schon so gut, dass ich ein alter Hase bin, wieder erwachen und ab nach Hause mit so einem doofen Kragen. Mein Frauchen hat mir den aber einen Tag später weggenommen und mir erklärt, dass ich, wenn ich die Wunde in Ruhe lasse, den Kragen nicht mehr brauche. Monika und Didu schauen mir auch dauernd auf die Pfoten, so dass ich gar nicht an die Wunde komme. Ausser Nachts. Aber da schlafe ich ja ;-)

Es grüsst euch Azzuro der Starke.

 

0 Kommentare

Hallo Fans des tapferen und unerschrockenen Azzuro

Heute musste ich schon wieder zum Arzt. Ich hatte aber keine Ahnung weshalb. Meine Menschen schleppten mich einfach da hin. Dort angekommen gingen wir in das Zimmer, wo ich schon des Öfteren gepikst und abgetastet wurde. In dem Zimmer, wo ich meistens was zu essen bekomme, wenn ich auf so einem komischen Tisch stehe. Der Tisch war auch da. Meine Menschen und der Doc versuchten mich auf besagten Tisch zu löcken. Aber Nein. Ich habe keinen Hunger. Ich bin doch nicht doof. Wenn ich da rauf gehe, werde ich wieder gepikst oder was noch Schlimmeres. Also auf Durchzug stellen, umherschauen und so tun als wäre ich nicht da. Die sprechen sicher mit einem anderen Hund. (Azzuro) ein anderer Azzuro. Ob's das gibt, muss ja wohl. Ich bin ja nicht da.

Schade. Das hat ja dann wohl nichts gebracht. Mein Herrlein, Didu, hat mich kurzerhand auf den Tisch gehoben. Also doch ich. Wie ich es schon dachte, ein Picks, ohne etwas zu essen zu bekommen. Das ist ja voll unfair. aber was ist das denn. Mir wird ganz warm. Ich höre die Menschen, meine Menschen, um mich rum wie durch Watte. Oh, nun ein kleines Nickerchen. Das wäre toll. Ok. Ich ergebe mich und schlafe mal eben schnell eine Runde. Tschüss Monika, Tschüss Didu. Bis dann………………………

Als ich dann zu mir kam lag ich in einem anderen Raum. Meine Menschen waren auch da. Die haben wohl die ganze Zeit bei mir gestanden. Oder doch nicht? Aber ist ja auch egal. Jetzt sind sie da. Sie besprechen mit dem Doc ein paar Bilder. Mmmh…….das sind Knochen. Knochen………da bekomme ich ja Hunger. Ist ja eigentlich schon lange her, dass ich etwas gegessen habe. Was die da wohl reden? Scheint aber alles in Ordnung zu sein. So wie Monika und Didu da stehen und Lachen. Ok Leute. Ich hab es hier gesehen. Ich will hier raus und nach Hause was essen gehen.

 

Wir gingen dann mit Azzuro nach Hause. Er hat sich super gehalten. Als er einschlief, von der Narkose, sind wir Bummeln gegangen. Ihr glaubt es kaum. Eine halbe Stunde ohne unseren Hund, und er hat uns gefehlt!

Der Befund vom Röntgen ist Top. Der Doc hat nichts Auffälliges gefunden. Die Uni wird uns noch den genauen Bericht zusenden. Der ist aber eher für die Züchter wichtig. Für uns ist wichtig, dass alles in Ordnung ist. Nun kann der Hundesport definitiv beginnen.

Also dann. Bis bald.

Monika, Didu & Azzuro

mehr lesen 0 Kommentare

Meine erste Verletzung

Heute am 24.03.2012 habe ich mich das erste Mal verletzt. So stark, dass ich zum Doc musste.

Meine Menschen waren ziemlich aufgeregt. Fast mehr als ich. Wir waren also beim Doc. Die Pfote (Balle) war offen, ich mich an irgendetwas geschnitten. Aber ich nahm das Ganze voll easy. Ich habe auch gar nicht gejammert.

Ja..............also ne, ehrlich. Wenn ihr mir nicht glaubt, fragt doch meine Menschen.

Tja, nun hab ich einen Verband mit Schuh. Voll der Scheiss. Sorry für die Wort Wahl. Aber ist nun mal so.

 

Ok... ich muss. Meine Menschen wollen mir unbedingt einen Knochen geben.

 

Euer Bad Boy Azzuro der Starke.

 

PS. Der Unfall wurde sogar gefilmt. Ihr könnt also meinen mega Absturz anschauen und mich dann bemitleiden.

Noch mal. Ich hatte nach dem wirklich schweren Unfall auch gar nicht gejammert beim Doc.

0 Kommentare

Meine ersten Wochen auf dieser Welt

Ich bin am 16.02.2011 um 11:43 Uhr in Deutschland zur Welt gekommen. Wie die meisten Hunde bin auch ich am Anfang beim Züchter aufgewachsen. Das sind Barbara und Sven, sie sind so lieb zu uns. Wir lernen ganz Vieles kennen, natürlich zusammen mit Mama, Papa und meinen neun Geschwistern. Unsere Familie besteht aus insgesamt sechs Mädels und vier Jungs. Zur Zeit bin ich noch hier. Aber wir bekommen sehr viel Besuch. Wow, die kommen fast alle wegen uns und nicht wegen Mama, Papa oder unseren Menschen! Es kommen viele fremde Menschen vorbei. Ich glaube , dass wir später nicht zusammen bleiben dürfen. Ich vermute schon fast, dass einige der Menschen, die uns besuchen kommen, nicht nur kommen weil sie uns kurz halten wollen! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der eine oder andere Zweibeiner einen von uns zu sich nehmen will. Hoffentlich sind das gute und superliebe Menschen, die mich dann vielleicht mal mitnehmen. Ich wünsche mir ein so tolles zu Hause, wie hier bei Barbara und Sven!

0 Kommentare